MasterClass Große Weißweine | Die großen Rebsorten im Vergleich

Vom 16 köpfigen Verkostpanel wurden die folgenden Weine als die Spannendsten des Abends gekürt

Platz 1: 2013 Bâtard Montrachet Grand Cru, Marc Colin
Platz 2: 2008 Le Mesnil Grand Cru Champagner, André Robert
Platz 3: 2015 Grüner Veltliner Kellerberg, F.X. Pichler
Platz 4: 2010 Pape Clément Blanc
Platz 5: 2015 Riesling Kellerberg, F.X. Pichler

Anbei die vollständige Weinliste zum Download:
Verkostreihenfolge Große Weißweine

Champagner-Beginn:
– 2008 Grand Cru Le Mesnil, André Robert MAG | 94 MayPoints
– 2005 Fleur de Passion, Diebold-Vallois | 91 MayPoints

 Flight 1
– 2007 Clos St. Hune Riesling, Domaine Trimbach | 91 MayPoints
– 2007 Achleiten Smaragd Riesling, Weingut Prager | 91 MayPoints

RL | 2007 Clos St. Hune, Domaine Trimbach: Gleich zu Beginn steigt Petrolduft in die Nase. Am Gaumen auch die typische Elsass-Stilistik: Petrol, zurückhaltende Süße, Kühle, mineralisch, eigenwillig mit Feuerstein und reduktiven Noten. Wirkt trotz der sanften Petrol-Noten nicht alt.

RL | 2007 Smaragd Achleiten, Weingut Prager:Intensive Aromen nach süßem Steinobst und Honig. Saftig geht es am Gaumen weiter, kraftvoll und aromatisch. Könnte etwas mehr Struktur und Mineralik zeigen.

 Flight 2
– 2015 Kellerberg Smaragd Grüner Veltliner, F.X. Pichler | 93 MayPoints
– 2015 Honivogl Smaragd Grüner Veltliner, Hirtzberger | 93 MayPoints

GV | 2015 Smaragd Kellerberg, F.X. Pichler: Feine, vielschichtige Grüner-Veltliner-Nase mit Pfirsicharomen, Heu und zarter Würze. Am Gaumen deutliche Süße, Honig, aber auch Heublumen und Würznoten. Kraftvoll und vielschichtig zugleich. Langer, fast cremiger Abgang.

GV | 2015 Smaragd Honivogl, Hirtzberger: Marille, Heu, Pfefferwürze, Wiesenkräuter, intensive Nase. Kraftvoller Körper, pflanzliche Noten, Malz und Kokos, gute Süße-Säure-Balance. Kein Leichtgewicht. Aber trotz kraftvollen Weines gute Struktur. Langer, würzig, fruchtiger Abgang.

Flight 3
– 2015 Kellerberg Smaragd Riesling, F.X. Pichler | 95 MayPoints
– 2015 Abtserde GG Riesling, K.P. Keller | 95 MayPoints
– 2015 Unendlich Smaragd Riesling, F.X. Pichler | 94 MayPoints

RL | 2015 Smaragd Kellerberg, F.X. Pichler: Duftige junge Riesling-Nase. Schönes Weingartenpfirsicharoma. Tolle Länge, pflanzlich – mineralische Noten und Pfirsich am Gaumen. Eleganz und Struktur. Perfekte Süße-Säure-Balance. Lang im Abgang und sanft vibrierend.

RL | 2015 GG Abtserde, K.P. Keller: Gelbgold in der Farbe. Mineralisch mit schönem Weingartenpfirsich. Am Gaumen Zitrus und Salznoten, Kühle, mit einer feinen Cremigkeit und Fruchtaromatik. Lebendige Säure, die dem Wein Leichtigkeit gibt. Langer, harmonischer Abgang. Ja, noch sehr jung, aber durchaus schon antrinkbar.

RL | 2015 Smaragd Unendlich, F.X. Pichler: Goldgelb – der intensivste Gelbton der Drei. Intensiv aromatische Nase, Steinobst, Weingartenpfirsich, Extraktsüße, sanft Kokos und Tee, fast BA – Aromen. Gaumen wie Nase, klar, strukturiert. Hellfruchtig und elegantes Steinobstkonfit. Trotz der intensiven Aromen ist er strukturiert und mineralisch. Langer Abgang. Wir würden ihm noch etwas Zeit geben, wirkt im Moment einfach noch zu jung und ungestüm.

Flight 4
– 2012 Hatari Tokaji Furmint, Attila Homonna | 91 MayPoints
– 2011 Zieregg Sauvignon Blanc, Tement | 94 MayPoints
– 2010 Château Pape Clément Blanc / 51SB 33SEM 13SG 3Musc | 94 MayPoints
– 1999 Grassnitzberg Weißburgunder, Polz | 89 MayPoints

Tokaji Furmint | 2012 Hatari, Attila Homonna: Nein, einfach wollten wir es unseren Mitverkostern nicht machen, und haben auch ein paar Überraschungsweine in die Flights gemischt. Einer davon war dieser Tokaji: Weingartenpfirsich in der Nase, Frische und Kräuter. Am Gaumen elegant, gute Säurestruktur, Quitte-Zitrusnoten und sanfte Honiganklänge. Kam gut an, wurde aber nicht als Furmint erkannt.

SB | 2011 Zieregg, Tement: Strahlendes Gelb. Fein frische Sauvignon-Blanc Nase., Maracuja mit Zitrustouch und Mineralik. Schöne Fruchtsüße, elegant, saftig, sanft cremig, am Gaumen belebend. Mit Kräuternoten im frucht-würzig, langen Abgang.

SB-Cuvée | 2010 Château Pape Clément Blanc: Kraftvolles Orange-Gelb. Ausdrucksstarke Nase nach kandierten Früchten, etwas Kokos, mit ausgewogener Süße. Am Gaumen die gleichen Aromen. Cremige Textur, kraftvoller Körper, gute Süße-Säure-Balance, sanft Akazienhonig und etwas Vanille. Typische Semillon-Noten, Muskat. Jetzt in perfekter Trinkreife.

WB | 1999 Grassnitzberg, Polz: Kräftiges Goldgelb, fast Bernstein. Deutliche Reifenoten, kandierte Früchte, Kokos, Tee. Am Gaumen eine gute Struktur, schmeckt fast frischer als er riecht. Langer, aromatischer Abgang. 20 Jahre !

 Flight 5
– 2013 Chardonnay, Schloß Halbturn | 91 MayPoints
– 2013 Kistler Vineyard, Kistler | 91 MayPoints

CH | 2013 Schloß Halbturn: Goldgelb. Interessante, vielschichtige Nase, sanft malzig, fruchtig mit einer kühlen Note. Vanille und süße Holzaromen, Süße am Gaumen. Im Finish dann wieder kühle Aromen und feine Würze. Schöner Chardonnay-Vertreter aus Österreich.

CH | 2013 Kistler Vineyard, Kistler: In der Nase verschlossen, zurückhaltend. Am Gaumen dicht, cremig, etwas Malz, Fruchtsüße, süßes Holz und Vanille. Geht etwas in die Breite, man merkt die warme Region und auch den hohen Alkoholgehalt (14,1%). Es gibt davon übrigens 21.720 Flaschen.

Flight 6
– 2013 Les Clos Grand Cru Dauvissat | 90 MayPoints
– 2016 Les Preuses Grand Cru Dauvissat | 91 MayPoints 

CH | 2013 Les Clos Grand Cru, Dauvissat: Kandierte Früchte und Akazienhonig im Duft. Gaumen wie Nase, deutlich Honig, Kräuter, gute Länge, etwas rustikal. Kraftvoller, aromatischer Abgang.

CH | 2016 Les Preuses Grand Cru, Dauvissat: Frische, Cremigkeit, Honig und Heu in der Nase. Am Gaumen gute Säure, Zitrusnoten und Cremigkeit, Holznoten. Finish mit Holzeindruck. Im Moment noch zu jung, die Aromen sind noch ungestüm und noch nicht harmonisch eingebunden.

Flight 7
– 2010 Bourgogne, J.-F. Coche-Dury | 90 MayPoints
– 2013 Meursault Village, J.-F. Coche-Dury | 92 MayPoints

CH | 2010 Bourgogne, J.-F. Coche-Dury: Beim Öffnen deutliche Fruchtaromen, weniger Chardonnay-typisch. Erste Reifenoten, Steinobst. Am Gaumen: harmonisch, leicht – mittlerer Körper, Zitrus-Frische und fast Pfirsichnoten. Kühler Abgang. Spannend, ihn dazu zu stellen, den aktuellen Pricetag (270 Euro) aber nicht wert.

CH | 2013 Meursault Village, J.-F. Coche-Dury: Schon beim Reinriechen – Coche Dury – wenn man es weiß. Frische Zitrusnoten, Würze, Mineralik, Eleganz und einfach geil. Am Gaumen ziseliert, gute Säure, sanfte Cremigkeit und wieder Mineralik / Eleganz. Das Finish lang und frisch mit Zitrustouch.

Flight 8
– 2013 Montrachet Grand Cru, Bouchard Père & Fils | 93 MayPoints
– 2010 Bâtard-Montrachet, Grand Cru, Marc Colin | 95 MayPoints
– 2013 Cuvée Cathleen, Kistler | 94 MayPoints

CH | 2013 Montrachet Grand Cru, Bouchard Père & Fils: Goldgelb. Etwas zurückhaltende, frische Burgundernase mit Würze. Am Gaumen fein cremig mit Vanille, etwas Holznoten und Akazienhonig. Im mittleren Abgang Cremigkeit, sanfte Zitrusnoten und Vanille. Mit längerer Belüftung bauen sich die Holzaromen etwas ein und er wird geschmeidiger.

CH | 2013 Bâtard-Montrachet, Marc Colin: Goldgelb. Frische, cremige, fast salzige Nase. Am Gaumen elegant und druckvoll zugleich. Fein, saftige Honignoten. Gute Struktur mit feiner Säure und Mineralikspiel. Im langen, vielschichtigen Finish Zitrus- und sanfte Honignoten.

CH | 2013 Cuvée Cathleen, Kistler: Schon beim ersten Reinriechen springt die Kraft und Aromatik aus dem Glas. Dicht, cremig, süß und aromatisch auch am Gaumen, dabei feiner und vielschichtiger als der Kistler aus Flight 5.

Durfte auch nicht fehlen:
Ein wenig Rotes
– 2006 Reihburg Blaufränkisch, Uwe Schiefer
– 1990 Château Sociando-Mallet

Und als süßer Abschluss
– 1998 Château Suduiraut, Sauternes