MasterClass 2000 – 20 years after – Around the world | 19. Februar 2020

Nach der Verkostung haben wir von unseren Gästen die Top 5 Rotweine und die Top 3 Weißweine abgefragt. Und schöne Überraschung: die österreichischen roten Vertreter konnten sich in dieser Verkostung sehr gut behaupten. Einer davon hat unseren Mitverkostern auch tatsächlich so gut gefallen, dass er auf Platz 1 kam:

Comondor von Nittnaus. Gratulation!

2000 war ein großartiges Jahr. Ja, aber wie unsere Gäste und wir anhand dieser Probe überprüfen konnten, nicht überall groß. Für uns waren bei dieser Probe Bordeaux, Österreich und Italien wirklich groß. Rhône verlässlich, Burgund eher zurückhaltend, aber da waren auch die verkosteten Weine aus dem Mittelbau. Und der Kalifornier hat gehalten, was wir uns von ihm erwartet haben.

Die Top 5 – ROT
Platz 1: Comondor, A&H Nittnaus
Platz 2: La Mission Haut-Brion
Platz 3: Sori San Lorenzo, Gaja
Platz 4: La Landonne, Guigal
Platz 5: Hermitage, J.L. Chave

Die Top 3 – WEISS
Platz 1: Riesling Steinertal, F.X. Pichler
Platz 2: Grüner Veltliner Honivogl, Franz Hirtzberger
Platz 3: Grüner Veltliner Kellerberg, F.X. Pichler

APERITIF
2000 Pannobile Weiß MAG, A&H Nittnaus
Wir starten kraftvoll: Die Cuvée aus Chardonnay, Grauburgunder, Neuburger und Sauvignon Blanc hat beachtliche 14 % Alkohol. Die sind aber sehr harmonisch eingebunden. Die süß-fruchtige Honig-Nase mit Vanilleton wirkt frisch und zugleich gut gereift. Am Gaumen rund, cremig, kraftvoll. Kokos mit Honig und Vanille, im Abgang mit cremigem Schmelz.
90 May Points

FLIGHT 1
2000 Riesling Steinertal, F.X. Pichler
Helles Goldgelb. Ein wundervoll würziger Duft steigt in die Nase. Weingartenpfirsich, Litschi, Heunoten, aber auch Kokos und Kräuter, Mineralik. Mittlerer Körper mit gutem Druck am Gaumen. Bereits 20 Jahre alt, aber immer noch frisch mit einer leichten Cremigkeit im Abgang. Keinerlei Petrol-Töne. Schön.
95 May Points

2000 Riesling Kellerberg, F.X. Pichler
Helles Goldgelb. Abgerundete Aromen nach Weingartenpfirsich, Heu, Mineralik, etwas Kokos, süße Litschi und Honig. Die Exotik ist auch am Gaumen zu schmecken. Jetzt in einer wunderschönen Trinkreife. Harmonisch, rund, mit einer wundervollen Tiefe, mit feiner Cremigkeit und einem endlos langen Abgang. Auch hier wieder keinerlei Petrol-Noten.
95 May Points

2000 Riesling Singerriedel, Franz Hirtzberger
Dunkles Goldgelb, fast Bernsteinfarben. Wirkt deutlich reifer, weiter als die anderen 2000er. Süßer Pfirsich, exotische Früchte, reife Ananas und schwarzer Tee in der Nase. Wirkt fast wie Süßwein. Am Gaumen Honig, Pfirsich, Tee, Kokos und etwas Blockmalz. Intensiv in der Aromatik und kraftvoll im Körper. Ja, hier schmeckt man das warme Jahr. Diese Flasche ist sehr weit (zu weit) in der Entwicklung.
89 May Points

FLIGHT 2
2000 Grüner Veltliner Kellerberg, F.X. Pichler
Kraftvolles Goldgelb. Süße Marille, Würze, Mineralik und Honigduft. Am Gaumen wie in der Nase. Zusätzlich Heu- und leicht malzig, bittrige Noten, eher runde, säurearme Struktur. Sanft cremiger Abgang.
92 May Points

2000 Grüner Veltliner Honivogl, Hirtzberger
Kraftvolles Goldgelb. Verführerisch runde Nase, saftige Marillenfrucht mit zarter Würze. Zeigt Spannung, und wirkt durch die mineralische Würze trotz der Kraft und Süße fast beschwingt. Perfekt in der Reifung jetzt. Langer, cremig fließender Abgang mit Kokosnachhall.
95 May Points

FLIGHT 3
2000 Clos des Papes, P. Avril
Durchscheinendes Kaminrot. In der Nase: Süße, Sauerkirsche und Pflaumen, etwas Kräuternoten, saftig mit einem feinen Schokotouch. Am Gaumen dann strukturiert mit deutlichem Gerbstoff. Hier nun eher Dörrobst und wieder Sauerkirsche, Grenache-Staubigkeit mit Schwarzerde und Kräuterwürze. Der Abgang: Würze, Sauerkirsch und Schoko. Irgendwie warm und doch nicht. Neben den Syrahs stehend merkt man diesem Wein die Grenache-Dominanz an.
90 May Points

2000 Château de Fonsalette Syrah
Durchscheinendes Rubinrot. Dörrobst, Kirsch und Schoko mit Kräutern und etwas weißem Pfeffer gewürzt. Kraftvoll süße Fruchtaromen, eher dunkel in der Anmutung mit reifen dunklen Oliven als Garnierung. Die noch spürbare Tanninstruktur sowie die gute Säurestruktur geben Rückgrat und machen den Fonsalette Syrah trotz seiner ausdrucksstarken Frucht und Süße strukturiert. Eher Intellektuell. Guter Trinkfluss. Schöne Reife.
94 May Points

FLIGHT 4
2000 Hermitage, J.L. Chave
Durchscheinendes Rubinrot. Saftig, dichte Kirsch-Schoko-Nase mit feiner Würze, Pfeffer und fast etwa Menthol. Am Gaumen harmonisch rund, verführerisch. Abgerundete Tannine, fein, elegant und saftig. Hier stört nichts, hier eckt nichts. Wundervolle Saftigkeit, gepaart mit seidigen Tanninen, gepaart mit Harmonie. Ein Chave eben. Jetzt in einer wundervollen Trinkreife.
95 May Points

2000 La Landonne, Guigal
Sattes Rubinrot. In der Nase schön und harmonisch: Warme, dichte Kirsch-Schoko-Nase mit Würze. Der Gaumen: Feine Sauerkirschnoten, ziseliert im Aufbau und saftig von A-Z. Die sonst so übliche Speckigkeit, Rauchigkeit fehlt hier, davon spürt man nur einen feinen Hint. Dafür gibt es kühlende Kräuter der Provence und durch das feine Tanningerüst eine tolle Struktur. Schön  Eine ebenbürtige Paarung.
94 May Points

FLIGHT 5
2000 Salzberg, G. Heinrich
Leider hat die erste Flasche gekorkt. Aber zum Glück gab es eine Ersatzflasche in unserem Keller, die Letzte! Dunkelfruchtige Stilistik, sanfte Röstaromen. Sehr präsent und frisch am Gaumen. Hat dem Léoville Poyferré Paroli geboten. Diese Flasche zeigte keinerlei oxidative Noten, und auch mit einiger Zeit Luft im Glas hat sich der Wein wunderschön präsentiert. Große Trinkfreude.
93 May Points

2000 Château Léoville Poyferré
Dunkles Rubinrot. Saftig, kirschig, Schokonoten. Dicht gewebt und kraftvoll. Ganz eindeutig lässt sich der Wein durch die Nase nicht zuordnen. Am Gaumen aber sind wir in Bordeaux. Die Mürbheit der Tannine, die unterlegten Waldboden- und Pilzaromen machen die Zuordnung dann möglich ;). Im Abgang Kaffee. 2000 halt. Dies war wieder eine der schönen 2000er Flaschen. Aber Achtung: Es gibt auch immer wieder aromatisch sehr zurückhaltende Flaschen, zwar keine Korkfehler, aber manchmal spricht der Wein einfach nicht zu uns. Dieser aber war redselig. Danke dafür.
94 May Points

FLIGHT 6
2000 Opus Eximium, A. Gesellmann
Sattes Rubinrot. Schöne Johannisbeernase mit Würze und Schoko, Kaffeenoten. Am Gaumen mürbe Tannine und Schwarzerde. Schön harmonisch, gute Extraktsüße. Ähnlich dem Léoville Poyferré in der Anmutung. Wirkt genau so wie der Bordeaux: perfekt gereift. Diese Flasche scheint, als könnte er noch viele Jahre dieses Niveau halten und Trinkfreude bereiten. Für uns eine der positiven Überraschungen des Abends. Bravo.
92 May Points

2000 Château Pichon Baron
Dunkles Rubinrot. Bordeauxnase: Cassis, Waldboden, subtile Würze. Am Gaumen schön mürbe Tannine, erdig, fein fruchtig mit Kaffeenoten. So geht 2000 und so soll Pauillac. Klassisch.
94 May Points

FLIGHT 7
2000 Chassagne-Montrachet Rouge, Marc Colin
Durchscheinend Kaminrot. Gereifte Erdbeernase, etwas gemüsig und in Summe eher zurückhaltend im Duft. Am Gaumen im Antrunk Süße, dann treten aber Hagebutte und Ribisel-Frucht hervor, säurebetonte Anmutung und leider nicht so schön gereift.
o.W.

2000 Clos du Château des Ducs Monopole, M. Lafarge
Durchscheinend Kaminrot. Sanfter Erdbeerduft mit erdig, pilzigen Noten in der Nase. Am Gaumen öffnet er sich dann und offenbart eine elegante, saftige Erdbeerfrucht mit etwas Schokonoten und Veilchen und einer spürbaren Säure. Trotz deutlich schmeckbarer Extraktsüße bleibt er auf der eleganten Seite.
89 May Points

FLIGHT 8
2000 Costa Russi, A. Gaja
Durchscheinend Rubinrot. Kantig, kirschige Nase mit sanft röstigen Noten, Würze und Schokotouch. Die saftige Frucht gibt dem kraftvollen Costa Russi fast eine feminine Note. Deutlich spürt / schmeckt man die Tannine, die zwar schon ein wenig abgerundet, aber immer noch da sind. Der Abgang ist präsent, lang und hat zum Ende hin eine sanfte Karamellnote. Ein Gaja braucht immer viel Luft. Die haben wir ihm gegeben, natürlich. Und die Rebsorte Nebbiolo braucht auch immer lange, bis die spröde Struktur sich etwas harmonisiert. 2000 Costa Russi ist durchaus schon in einer schönen Trinkreife.
95 May Points

2000 Sori San Lorenzo, A. Gaja
Durchscheinend Rubinrot. Kantig, kirschige Nase mit sanft röstigen Noten, Würze und Schokotouch. Ja, hier erkennt man die Verwandtschaft. Auch hier wieder Kirschfrucht, sanfte Röstigkeit, Würze, aber etwas kantigere Tannine als der Costa Russi. Hier finden wir auch etwas grünen Paprika und etwas erdig, pilziges im Aroma. Womöglich, sicher tun ihm noch ein paar Jahre Flaschenreife gut. Beide Gajas sind ganz typische Vertreter des Piemont. Vom ersten Hineinriechen bis zum Abgang eindeutig zuordenbar.
94 May Points

FLIGHT 9
2000 Comondor, A&H Nittnaus
Schönes Rubinrot. Saftig, harmonische Nase nach Cassis, Kirsche und Nougat und sanftem Würzetouch. Auch am Gaumen finden sich die Aromen der Nase wieder. Mürbe Struktur, die Tannine sind abgerundet und weich. In Summe verführerisch und über den Gaumen fließend. Karamellnoten und sanfter Würzetouch im Abgang. Fein! Für unsere Verkostrunde der Sieger
94 May Points

2000 Perwolff, Krutzler
Schönes Rubinrot. Das Aroma sticht neben den Bordeaux-Blends eindeutig heraus. (Fast) reinsortig Blaufränkisch, gereift in seiner Bestform. Blaubeeren würzig, mit Ribisel und etwas Kräuterwürze, Kaffeenoten und Bitterschoko. Wundervoll saftige Struktur am Gaumen, harmonisch eingebunden, ein Hint Vanille und süßes Holz. Kraft und Saft, eher dunkel angelegt. Langer Abgang.
92 May Points

2000 Château La Mission Haut-Brion
Dichtes Rubinrot. Verführerisch in der Nase. Saftiges Cassis mit Schoko und Kaffee, sanfte Rauchigkeit. Kommt ganz subtil daher und baut sich zu einer Geschmacksexplosion auf. Elegant und präsent. Am Gaumen kommen die rauchigen Noten dann noch deutlicher hervor. Das immer noch präsente Tannin weist den Weg nach Bordeaux. Schon bei unserer 2000er Bordeaux-Probe ein Favourit. Die Flasche heute aber aromatisch etwas zurückhaltender, verschlossener. Keinerlei Schwäche, aber eben nicht so beeindruckend wie vor 4 Wochen.
Letztes Mal: 100 May Points heute deshalb nur 97.

Last but not least:
2000 Reserve To Kalon, Mondavi
Dunkles Rubinrot. Kraftvoll in der Nase. Saftige dunkle Kirschfrucht mit dunkler Schoko und deutlichem Menthol. Warm in der Anmutung. Zum Abschluss nochmal Frucht und Kraft. Brombeer, saftig, Menthol. Wirkt jetzt noch sehr jung. Wir würden ihm noch Zeit geben in der Flasche. Für uns ein schöner Abschluss der 2000er Around the world Probe.
92 May Points